ZAHLEN UND FAKTEN

Die Hornhauttransplantation wird in Deutschland ca. 5.000 mal pro Jahr durchgeführt und ist damit die häufigste Übertragung von Gewebe am Menschen. Sie wird häufiger durchgeführt als alle anderen Organtransplantationen (Leber, Niere etc.) zusammengenommen.

Nach einer Hornhauttransplantation kann es viele Wochen und Monate dauern, bis sich das Sehvermögen langsam bessert, während die Hornhaut heilt. Das für die bestmögliche Sehschärfe notwendige Brillenglas kann nach einer Hornhauttransplantation oft ganz anders sein als vor der Operation. In den ersten Wochen und Monaten können diese Werte sich auch noch häufig ändern.

Fadenentfernung: Die feinen Fäden, mit denen die Hornhaut (im Falle einer perforierenden sowie der vorderen lamellären Keratoplasik) eingenäht ist, müssen viele Monate, teilweise bis zu 1 – 2 Jahren verbleiben.

TÜV Süd geprüft Seit 05.11.2006
ISO 9001 zertifiziert.