NACH DER OPERATION

Nach Abschluss des Eingriffs werden Sie wieder in Ihr Zimmer gebracht. In aller Regel ist keine strenge Bettruhe erforderlich.

Nur im Falle einer Innenschicht-Transplantation muss man für die ersten 24 Stunden strenge Rückenlage einhalten, damit die Luftblase im Auge das Transplantat durchgehend an die Unterlage drücken kann und so die Befestigung gewährleistet. Hierbei gilt, dass man, um auf die Toilette zu gehen, aufstehen darf, aber alle anderen Tätigkeiten, auch das Essen, im Liegen erfolgen sollten. Wenn Sie in den ersten Stunden nach der Operation aufstehen möchten, sollte Ihnen jedoch unbedingt jemand dabei behilflich sein.

Generell sollten Sie vermeiden, das operierte Auge stark zu reiben oder darauf zu drücken. Nachts sollten Sie darauf achten, dass nicht direkter Druck eines Kopfkissens auf das operierte Auge ausgeübt wird. Dies ist umso wichtiger, je kürzer die Operation zurückliegt.

TÜV Süd geprüft Seit 05.11.2006
ISO 9001 zertifiziert.